Rezension: Feine Pflänzchen- Mascha Kaléko- dtv

Dieses hübsche Gedichtsbändchen berührt Blumenfreunde allein schon  wegen der Illustrationen auf dem Einband. Es handelt sich dabei um winzige Blümchen in Vasen und in Töpfen, die von Vögeln und Schmetterlingen begleitet werden. Sie geben einen ersten Hinweis darauf, worum es in diesen Gedichten geht: Um Pflanzen.

Schon Goethe hat eine Vielzahl seiner Verse Pflanzen gewidmet. Soche  Gedichte kann nur der verfassen, der Zugang zur Natur  hat. Goethe hatte ihn bekanntermaßen.

Mascha Kaléko ist eine der bedeutendsten weiblichen Lyrikerinnen des vergangenen Jahrhunderts. Mit Pflanzengedichten hätte ich sie bislang nicht in Verbindung gebracht. 

Kalékos Verse im Buch sind Pflanzen - Illustrationen beigegeben, die ähnlich wie die Gedichte selbst einer gewissen Komik nicht entbehren. Mascha Kaléko war eine typische Zwillingsfrau. Es ist Komik aber auch beißend schwarzer Humor, der zu diesem Frauentyp gehört, auch wenn sie eigentlich eine Liebeslyrikerin ist.

So wundern nachstehende Zeilen nicht:

Durch die Blume 

Seit ´33 lieb ich selbst Narzissen 
Nur noch mit seltsamen Gewissensbissen. 

Keine Zeile in diesem Gedichtband lässt erahnen, dass Kaléko wundervolle Liebenslyrik verfasst hat. Das finde ich bemerkenswert.

Übrigens: Ein nettes Mitbringsel anstelle von Blumen.

Empfehlenswert 

Helga König

Das Buch ist überall im Handel erhältlich

Onlinebestellung: dtv oder Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen